Pflegestellen in Deutschland

In der Regel werden unsere Hunde direkt adoptiert, so dass sie bei der Ankunft in Deutschland gleich in ihr Für-Immer-Zuhause einziehen können.

Es gibt jedoch auch immer wieder einzelne Hunde, für die wir Pflegestellen benötigen. Sind die Tiere beispielsweise verletzt oder krank sollten sie schnellstmöglich in ein gesundes, ruhiges Umfeld kommen, auch damit die Genesung optimal betreut werden kann. Andere Hunde kommen mit dem Stress im Refugio überhaupt nicht klar, sie ziehen sich zurück, fressen nicht oder leiden still. Auch diese Fellnasen bringen wir auf Pflegestellen unter, damit sie zur Ruhe kommen können. Und dann gibt es natürlich noch die Notfelle, die von ihrem bisherigen Leben gezeichnet und daher schwer vermittelbar sind. Auf einer Pflegestelle lernen diese Hunde das Leben mit Menschen kennen, sie erfahren, dass man es gut mit ihnen meint und können ihre bisherigen Erlebnisse hinter sich lassen.

 

Pflegestelle zu sein bedeutet, eine hohe Verantwortung zu übernehmen. Man muss mit der selben Überzeugung „Ja!“ zu einem Hund sagen, mit der man auch adoptieren würde. Und man muss sich bewusst darüber sein, dass der Hund über einen längeren, nicht absehbaren Zeitraum Teil der Familie sein wird.

Natürlich setzen wir alles daran, auch für unsere Pflegestellenhunde zeitnah ein schönes Zuhause zu finden. Doch gerade bei den älteren, kranken und/oder „schwierigen“ Hunden kann es mehrere Monate dauern, bis passende Adoptanten gefunden werden.

Bitte beachten Sie auch, dass unsere Pflegestellen die Kosten für Futter und kleinere Tierarztbesuche (Krallen schneiden o.Ä.) selbst tragen. Für Haftpflichtversicherung sowie für aufwändigere medizinische Versorgung, Medikamente, Spezialfutter o.Ä. kommt in Absprache der Verein auf.

Die Vermittler der Hunde entscheiden zusammen mit den spanischen Betreuern, welche Hunde auf Pflegestellen nach Deutschland kommen sollen. Entscheidend ist hier die tatsächliche Bedürftigkeit des Hundes, danach wird die jeweils passende Pflegestelle ausgesucht. Dabei nehmen wir Wünsche der Pflegestellen hinsichtlich Geschlecht, Alter, Katzenverträglichkeit etc. natürlich ernst, schließlich soll es ja auch in der Pflegefamilie möglichst reibungslos passen.

 

Möchten Sie sich als Pflegestelle bei uns bewerben? Wunderbar, wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen!

Füllen Sie dazu die Selbstauskunft aus, sie ist identisch mit der Vorauskunft Adoption. Bitte fühlen Sie sich nicht durch unsere Fragen verletzt. Uns liegt viel daran, dass die Hunde eine zu ihnen passende Pflegestelle bekommen, dazu benötigen wir Informationen zu Ihnen und zu Ihrer Lebenssituation. Natürlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt.

– Selbstauskunft Online ausfüllen (hier klicken und öffnen)
– Selbstauskunft ausdrucken und handschriftlich ausfüllen (hier klicken und downloaden)

Senden Sie die ausgefüllte Selbstauskunft bitte an unsere 1.Vorsitzende Gudrun Sauter (gudrun.sauter@tierschutz-spanien.de). Sie ist Ansprechpartnerin für unsere Pflegestellen und wird sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen, um alles weitere besprechen.

 

Herzlichen Dank für Ihr Interesse!