Emilio „Mio“

  • Geschlecht: Rüde
  • Rasse: Galgo
  • geboren: Oktober 2014
  • sucht ein Zuhause seit: März 2021
  • Größe / Gewicht: 70 cm
  • Standort: PS 76889 Vorderweidenthal
  • MMK: Leishmaniose positiv
  • Katzenverträglich: ja

Charakter & Eigenschaften:

  • verschmust
  • anhänglich
  • ruhig
  • sanft
  • schüchtern
  • unsicher
  • liebevoll

Vermittlung:

Emilio wurde zusammen mit acht weiteren Galgos am 11.03.2021 aus der städtischen Perrera von Córdoba gerettet. Er war in sehr schlechtem Zustand und musste direkt in die Tierklinik gebracht werden. Die Blutwerte zeigten aktive Leishmaniose an und Emilio wurde sofort behandelt. Die Symptome der Krankheit ließen sich mit Medikamenten glücklicherweise gut in den Griff kriegen und damit sich Emilio vollständig erholen kann, haben wir den sanften Galgomann am 15.Mai auf Pflege nach Deutschland geholt. Mittlerweile geht es ihm schon wieder richtig gut!

Emilio ist vom Wesen her ein sehr liebevoller Hund, allerdings noch immer sehr zurückhaltend und schüchtern. Unbekannte Situationen gruseln ihn, da wird er ganz steif und „friert fest“. In den ersten Tagen nach seiner Ankunft hat er sein „sicheres“ Körbchen nicht verlassen, doch dann siegte immer häufiger die Neugier und er wollte herausfinden, ob das Geraschel in der Küche Futter bedeuten könnte oder was die anderen Hunde da draußen im Garten so treiben. Mittlerweile nimmt Emilio am Familienleben teil, er wird mutiger und öffnet sich. Allerdings fehlt ihm noch eine gute Portion Vertrauen und Selbstsicherheit.

Auf der Pflegestelle leben vier weitere Galgos. In der gemischten Hundegruppe will Emilio nicht anecken, er zeigt sich sehr unterwürfig, auch wenn alle freundlich mit ihm sind. Er orientiert sich an den anderen Langnasen und findet insbesondere die beiden „Damen“ ziemlich super! Man teilt sich auch schon mal Körbchen oder Sofa 😉

Im Haus ist Mio ruhig und brav, hat noch nie etwas geklaut oder kaputt gemacht. In Gesellschaft der anderen Hunden kann er auch ein paar Stunden alleine bleiben.

Mio bindet sich sehr eng an seine Bezugsperson. Er sucht stets die Nähe und tappt seiner Pflegemama überall hinterher. Ihre Streicheleinheiten kann Mio sehr genießen, dann schließt er die Augen und legt ihr das Köpfchen in die Hände. Doch Vor Fremden und insbesondere vor Männern gruselt sich Mio sehr, da muss er wohl schlechte Erfahrungen gemacht haben… Auch sein Pflegepapa arbeitet noch daran, Emilios Herz zu erobern. Es wird zwar von Woche zu Woche besser, aber hier ist wirklich Geduld gefordert.

Bei Ausflügen in den Garten war er anfangs sehr unsicher und wurde an der Leine geführt, bis er seine Geschäfte erledigt hatte. Doch nun trabt er selbstständig los und erkundet neugierig jeden Winkel des Gartens oder sonnt sich in der Wiese. Auf den Spaziergängen läuft er neben der Pflegemama, die Leine hängt locker durch. Anfangs war es draußen noch gruselig für ihn, doch mittlerweile ist er entspannt, kann herumschnüffeln und sich für seine Umgebung interessieren. Die Gassirunden machen ihm nun sichtlich Spaß und er steht immer sofort bereit, wenn er das Geklapper der Geschirre hört. Autofahren ist ok, er ist ruhig und legt sich ab.

Wir sehen Emilio in einem sehr ruhigen und ländlichen Zuhause bei Menschen mit Windhunderfahrung. Seine Familie sollte mit seinem sanften und sensiblen Wesen umgehen können, ihn zu nichts drängen und nicht zu viel von ihm erwarten. Emilio braucht Menschen an seiner Seite, die sein Selbstbewusstsein stärken und ihm Halt geben. Durch seine Unsicherheit ist er mit vielen Alltagssituationen überfordert, hier muss man ihn gleichermaßen sicher wie liebevoll führen. Ein netter und entspannter Hundefreund wäre schön, an der Seite eines Artgenossen fällt die Eingewöhnung leichter. Emilio könnte ggf auch in Einzelhaltung gehen, sollte dann aber wirklich sehr eng mit seiner Bezugsperson leben können und wenig alleine bleiben müssen.

Der sanfte Galgomann hat eine tiefe Seele, er ist ein wundervoller Hund, der sich einfach noch nicht traut, sein neues Leben zu genießen. Wir wünschen ihm so sehr, dass er eine Familie findet, die in sein Herz sehen kann und sich nicht vom Befund Leishmaniose abschrecken lässt. Hunde wie Emilio können ein ganz normales Leben führen und wir hoffen, dass er diese Chance bekommt. Seine Menschen haben vielleicht schon Erfahrung mit Leishmaniose, aber wir informieren auch sehr gerne darüber und stehen natürlich auch nach der Adoption mit Rat & Tat zur Seite.

 

Kontakt & Info:
Sabine Heck
0178 / 4918024
sabine.heck@tierschutz-spanien.de

Sonstiges:

Schutzgebühr

Wir erheben für jeden unserer Hunde eine Schutzgebühr von 420,- €.
Eine Schutzgebühr ist kein Kaufpreis, sie wird vollumfänglich für die Tierschutzarbeit verwendet. 265,-€ geben wir für jeden vermittelten Hund direkt nach Spanien, 155,-€ entfallen auf den Transport.

Gesundheit & Ausreise:

Alle unsere ausgewachsenen Hunde werden vor Ausreise kastriert, sie sind geimpft und haben einen gültigen EU-Heimtierausweis. Ein Test auf Mittelmeerkrankheiten wurde durchgeführt, über die Testergebnisse informieren wir auf der Webseite bzw. durch unserer Vermittler. Alle Hunde sind gechipt und bei TASSO e.V. registriert.

Adoptionsanfragen:

Möchten Sie Emilio „Mio“ ein neues Zuhause geben? Dann füllen Sie bitte die Selbstauskunft aus und mailen Sie sie an uns zurück. So können wir Ihre Anfrage schneller und besser bearbeiten. Vielen Dank!
- Selbstauskunft Online ausfüllen (hier klicken und öffnen)
- Selbstauskunft ausdrucken und handschriftlich ausfüllen (hier klicken und downloaden)

Patenschaft:

Sie haben Ihr Herz an Emilio „Mio“ verloren, können aber nicht adoptieren? Dann werden Sie Pate und unterstützen Sie Emilio „Mio“ mit einer einmaligen oder monatlichen Spende! Das Patenschaftsformular finden Sie hier.

Jetzt aktiv den Tierschutz
unterstützen!
Ihre Spende rettet Leben.
Ja, ich will helfen!